Die MPS Afrika Tour ZWEI in 2018 – Botswana, Simbabwe und der Caprivi Zipfel von Namibia

Abflug am Freitag den 23. Februar ab Frankfurt, Landung am 24.. Februar in Windhoek und Rückflug am 16. März ab Windhoek, Landung am 17. März in Frankfurt

Kosten zwischen 2700 und 3500 Euro, je nach Verbrauch von Lebensmitteln, Speisen, Treibstoff und Jeep Ersatzteilen sowie nach Umfang der Übernachtungskosten und der Extra Aktivitäten mit Safari Tour Anbietern vor Ort ( Bootsfahrten, Flüge, Pirschfahrten in Lodge Fahrzeugen usw. )

Die Tour läuft durch folgende Regionen:

Okawango Delta in Botswana mit Bereich Moremi Nationalpark, Camp Third Bridge, Camp Xakanaxa, Camp Khwai River

Central Kalahari Game Reserve in Botwana mit Deception Valley und Passarge Valley, Camp Sunday Pan, Camp Leppard Pan, Camp Deception Pan

Nata Region in Botswana mit Nata Bird Sanctuary und Elephant Sands

Kasane Region mit Chobe Nationalpark in Botswana

Victoria Falls Town in Simbabwe und Livingstone Town in Sambia, mit den Victoria Fällen auf der Simbabwe und Sambia Seite und mit dem Sambesi Nationalpark in Simbabwe

Ngoma Bridge, Grenzübergang Botswana – Namibia, Bereich Katima Mulio und Bereich Kongola in Namibia mit dem Mudumu Nationalpark

Caprivi Zipfel in Namibia,mit dem Bwatwata Nationalpark, Bereich Divundu, Poppa Falls und Mahango Nationalpark in Namibia

Was erwartet Euch??

Elefantenmassen und Hippos im Moremi Nationalpark, Große Antilopenherden, Löwen, Schakale und Hyänen und unendliche Grassavannen im Central Kalahari Game Reserve, unfassbare Elefantenmassen bei Elephants Sands und auf der Botswana „ Elefanten Autobahn“ Nata – Kasane, riesige Elefantenherden, Krokodile, Warane, Marabu Massen, Löwen und Giraffen Massen im Chobe Nationalpark, die unvergessliche Gänsehaut Atmosphäre an einer der Top Ten Naturwunder dieser Welt, die Victoriafälle in Sambia und Simbabwe, Elefanten, Warane, Krokodile und Hippos im Sambesi Nationalpark, Elefanten, Hippos, Vogelmassen und Giraffen im Mudumo Nationalpark, die spektakulären Katarakte des Okawango bei Divundu, die Poppa Falls und Antilopen, Zebras und Wasserbüffel im Mahango Nationalpark und viele einzigartige Abenteuer mehr

Und keine langweiligen Bus Touren a la Aldi oder Lidl Reisen und keine Overlander Touren im gläsernen Aquarium über die hässlichen Teerpisten und die großen Schnellfahrer C Pisten in Namibia, Botswana oder Simbabwe, wir machen eine geniale Tour für Individualisten, die Teamgeist erleben möchten, die mit uns in Gegenden von Namibia, Botswana und Simbabwe hinein fahren, die einzigartig schön, abenteuerlich, einsam und herausfordernd sind und die ein Aldi oder Lidl Bus Tourist oder ein Overlander Tourist niemals erleben würde – die Einheimischen bezeichnen solche Menschen, die sich im Bus oder im Overlander über die gefährlichen Teerpisten Namibias, Botswanas oder Simbabwe zu einigen wenigen Tourismus Hot Spots kutschieren lassen und der Meinung sind, sie hätten Namibia, Botswana oder Simbabwe gesehen, schlichtweg als STUPID!!!

Wir befahren fast nur Pisten und Pads, welche von normalen Touristen nicht angefahren werden können, weil man da mit Overlandern oder Bussen nicht rein kommt oder weil man sie als einzelner Selbstfahrer nicht kennt oder sich mit einem Jeep oder mit zwei Jeeps diese Pisten nicht zutraut, meist zu Recht.

Erlebt mit uns atemberaubend schöne Busch Camps, abseits des gesamten inzwischen heftig einsetzenden Massentourismus Trubels in Namibia, Botswana und Simbabwe, durch meine nunmehr 9 jährige Erfahrung mit 11 großen Namibia, Botswana und Simbabwe Touren, kenne ich mich dort in den Ländern besser aus als in Deutschland und werde Euch an Orte führen, die Ihr Euer Leben lang nie wieder vergessen werdet

Die Tour ZWEI 2018 ist wie folgt geplant:

24. Februar, Landung auf dem Hosea Kutako Flughafen ca. 41 Kilometer außerhalb von Windhoek, Übernahme der Jeeps, Einkaufen, Steak essen, Fahrt ins Khomas Hochland zur Farm Claratal zu unseren Farmerfreunden Heiko und Annette, 16 tausend Hektar Farm, erster Lagerfeuerabend mit lecker Windhoek Lager, Cider, Hunters, Gin Tonic und Bells Cola

25. Februar, Tourbesprechungen, Jeeps bekleben, Teamaufgaben konkretisieren, Reiten und Pick Up Touren auf der Rinder und Trakehner Farm Claratal, Bergzebras und Oryx beobachten, eventuell auch Leoparden und abends dann grillen von einzigartig zarten marinierten Oryx Steaks

26. Februar, Khomas Hochland, Bergzebras, Paviane, Oryx, Springböcke, Windhoek, Gobabis, Kalahari Bush Break Lodge, Kudus, Springböcke, genialer Pool, eiskalte Bier Shandys, eine köstliche Festtafel mit Wildbraten, Butternut und köstlichem Nachtisch, in der offenen Boma am Lagerfeuer sitzen und über ersten Afrika Abenteuer staunen

27 . Februar, Grenzübertritt Botswana Border Post Buitepos/ Mamuno, Trans Kalahari Highway über Tshootsha, Ghanzi, D´kar, Sehitwa, Toteng nach Maun, Safari Hauptstadt Botswanas, Audi Camp Maun- Matlapaneng am Thamalakane, Pool, Dinner, Bar

28. Februar, Erledigungen in Maun, einkaufen, tanken, Permits bei den Nationalpark Büros kaufen, Übernachtungen bei den privaten Camp Betreibern kaufen, Flug mit kleinen Propeller Maschinen über das Okawango Delta ( wer sich traut!), Audi Camp, Pool, Dinner, Bar

1. März, rein ins Abenteuer, Okawango Delta, der viertgrößte Fluss Afrikas versickert und verschwindet hier drin, abenteuerliche Holzbrücken, Matsch, Schlamm, Wasser auf den Pisten, Elefantenmassen, Hippos, Krokodile, Camp Third Bridge, Achtung Löwen und aufdringlich – freche Pavianhorden

2. März, Pirschfahrten durch das Okawango Delta, Elefanten, Löwen, Krokodile, Achtung sehr sumpfige Pisten, tiefe Löcher in denen man angeln könnte, Hippos überall, traumhafte Vogelwelten, Antilopen aller Art, Camp Xakanaxa, tief im Schilf und im Gras des Okawango Delta, Achtung nachts gibt’s Elefanten und Hyänen im Camp, Augen auf beim Toilettengang

3. März. Pirschfahrten durch das Okawango Delta, noch mehr Wasser, noch mehr Sumpf, Hippos in jedem Dreckloch, Schlangen, Warane, Schilf, zusammen brechende „Holzbrücken“, Abenteuer PUR im Sumpf, umgeben von Krokodilen, Hippos und Elefantenmassen, über das Khwai Northgate wieder raus aus dem Delta, über Sankuyo Village und Rakoke wieder zurück nach Maun, Safari Island Lodge.

4. März, Maun, Safarihauptstadt Botswanas, neue Einkäufe, Tanken, Hiluxe checken, über Xhana und Makalamabedi am am Makalamabedi Fence entlang zum Kuke Corner, dort bis zum Matswere Gate des Central Kalahari Game Reserve, Anmelden, Informationsaustausch mit den Rangern, weitere 40 Kilometer Kampf über Matschpisten, Schlammpisten, Wasser, durch extrem ausgefahrene Pisten und durch Tiefsand zum traumschönen Deception Valley, Camp aufschlagen, Lagerfeuer, Whisky, Amarula, Bier, Steaks auf den Grill

5. März, Pirschfahrten durch das Deception Valley, tausende Oryx, Springböcke, Kuh Antilopen, Schakale, schwarzmähnige Kalahari Löwen, braune Hyänen, Camp im Bereich Sunday Pan, Lagerfeuer und grillen

6. März, Pirschfahrten durch den Bereich Sunday Pan, Leppard Pan und Passarge Valley, einzigartig schöne Grassavannen mit Millionen an Schmetterlingen, huntertausenden an Vögeln und zehntausenden an Huftieren, Camp im Bereich Passarge Pan, grillen, Lagerfeuer, Whisky, Bier, Captain, Amarula,Cider

7. März, Pirschfahrten durch den Bereich Passarge Pan und Deception Pan, einzigartige Landschaften, unvergessliche Wolkenbilder, riesige Tierherden, wogende Grassavannen, Camp im Bereich Phokoja Pan

8. März, Ausfahrt aus dem Central Kalahari Game Reserve über das Matswere Gate, Richtung Rakops, Khumaga, Motopi, Phuduhudu Gweta, Nata, zur Nata Lodge, dort Pool, Dinner, Bar

9. März, Nata, Elephant Sands, Pirschfahrten auf dem 18 tausend Hektar Gelände von Elephant Sand, Elefantenmassen an den wenigen Wasserstellen und Giraffen, Antilopen, tolle Vogelwelten, abends Pool, Lagerfeuer, tolles Dinner, Bar und Elefantenmassen direkt am Wasserloch der Campsite bewundern

10. März, Elefanten Autobahn von Elephant Sands über Mpandametanga Richtung Kasane, rein in den Chobe Nationalpark, unfassbare Elefantenmassen, Hippos, Warane,Wasserbüffel, Krokodile,Vögel,Giraffen,Löwen usw., Chobe Safari Lodge in Kasane, toller Pool, geniales Dinner ,Bar

11. März, Kasane, Kazungula, Grenzübergang nach Simbabwe, Viktoria Falls Town, Krokodilfarm, Sambesi Nationalpark, arbeit Petronella immer noch da an der Rangerstation?, den Sambesi entlang bis zum wilden Camp am Steilufer des Sambesi, Elefanten, Warane, Hippos und Krokodile, sowie reichlich Huftiere, Lagerfeuer, Steaks auf den Grill, Whisky, Bier, Amarula, Captain, Sternenhimmel genießen und direkt am Sambesi einschlafen, nur einige Kilometer vor den Vic Falls entfernt

12. März, Raus aus dem Sambesi Nationalpark, rein nach Vic Falls Town, direkt zu den Victoriafällen, 1900 Meter lang, 109 Meter tief, eines der Top Ten Natur Weltwunder, Simbabwe Seite und Sambia Seite besuchen, Bungee Jumpen, Sliden über die Batoka Schlucht, Hubschrauber Rundflüge über die Falls, Victoria Falls Hotel, High Tea, abends ins Camp direkt an den Fällen, Poll, grillen, den tobenden Wassern der Fälle lauschen

13.März, Raus aus Vic Falls Town, raus aus Simbabwe, rein nach Botswana, einmal den gesamten Chobe Nationalpark durchqueren, abends wieder Chobe Safari Lodge, tolles Dinner, Pool, Bar

14. März, raus aus Kasane, raus aus Botswana, über Ngoma Bridge rein nach Namibia, Katima Mulilo, Kongola, Nambwa Bauminsel, Elefantenhorden, Hippos, Antilopen, Kwando Campsite direkt am Kwando River, tolles Dinner, Lagerfeuer, Bar

15. März, Kongola, Bwabwata Nationalpark, Divundu, Poppa Falls, Mahango Nationalpark, Nunda River Lodge, Bootsfahrt zu den Hippos, Poppa Falls, tolles Dinner, Pool, Bar

16. März, Rückfahrt nach Windhoek, Grootfontein, Otavi, Otjiwarongo, Okahandja, Windhoek, Jeeps abgeben beim Verleiher, Flughafen, Rückflug nach Frankfurt

17. März um 5.10 Uhr landen wir in Frankfurt und haben den Frühling im Gepäck

Gisi

Ihr werdet Euch in Afrika verlieben, wie ich!!!